Seminar-Nr.: 13-03

Verantwortliche Personen für Ladungssicherung

gemäß VDI 2700a

 

Weitere Informationen zum Seminar:

Zielgruppe:
Disponenten, Verladepersonal und Kraftfahrer

Ziel:
Sachschäden, aber auch Personenschäden, können auf unzureichende Ladungssicherung bei Transporten zurückgeführt werden. Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse zu den geltenden Vorschriften und können so einschätzen, welche Verantwortung sich hieraus für sie ergibt. Beispielsweise fordert die VDI-Richtlinie 2700a die wiederkehrende Sachkundeschulung. Der Unternehmer oder Betriebsinhaber muss sicherstellen, dass das Personal mit Ladungssicherungsaufgaben regelmäßig, jedoch spätestens nach drei Jahren, zu schulen ist.

Inhalt:
Rechtliche Grundlagen der Ladungssicherung

  • VDI 2700 ff
  • STVO und STVZO
  • OWiG und BGB
  • UVV

Physikalische Grundlagen

  • Massen- und Fliehkräfte
  • Schwerpunkt und Standfestigkeit

Anforderungen an das Transportfahrzeug

  • Belastbarkeit
  • Lastverteilungsplan

Arten der Ladungssicherung

  • Formschluss
  • Nieder- und Diagonalzurren

Ermitteln der erforderlichen Sicherungskräfte

  • Vorspannkraft
  • Zurrwinkel
  • Reibbeiwert

Zurrmittel für die Ladungssicherung

  • Einsatz von Spanngurten und Spannketten
  • Weitere Hilfsmittel zur Ladungssicherung
  • Darstellung von einfachen Hilfsmitteln zur Ladungssicherung

Abschluss:
Teilnahmebescheinigung TAC Technische Akademie Chemnitz

Veranstaltungsort:
Chemnitz

Seminardauer:
1 Tag

Termine:
11.11.2019
23.03.2020
14.05.2020
02.11.2020

Mindestteilnehmer: 4
Ab 5 Teilnehmer auch als Inhouseschulung in Ihrem Unternehmen!

Referent:
Fachdozent TAC Technische Akademie Chemnitz

Teilnahmegebühr:
390,00 € / Teilnehmer zzgl. ges. MwSt.
inkl. Seminargetränke, Mittagessen und kompletter Teilnehmerunterlagen