Seminar-Nr.: 05-10 (Praxisseminar mit Prüfung)

Erwerb der Fachkunde für Elektrofachkräfte
Arbeiten unter Spannung (AuS)

Spezialausbildung gemäß VDE 0105-100 Abschnitt 6.3 und DGUV Regel 103-011

 

Weitere Informationen zum Seminar:

Zielgruppe:
Elektrofachkräfte, Anlagenverantwortliche, Arbeitsverantwortliche, Elektro-Instandhalter, EVU-Monteure, Mitarbeiter mit AuS-Pass zur Erweiterung der praktischen Qualifikation / Tätigkeiten, Verantwortliche Elektrofachkräfte.

Ziel:
Elektrofachkräfte müssen vor Besuch dieses Seminars durch Ihre fachliche Ausbildung und Erfahrung in der Lage sein, die im Praxisteil aufgeführten Arbeiten im spannungsfreien Zustand sicher auszuführen. Im Seminar werden Sie auf die Durchführung dieser Tätigkeiten unter Spannung vorbereitet. Die Ausbildung dient im Sinne von DGUV Regel 103-011 Abs. 3.2.2 zum erstmaligen Erwerb des AuS-Passes.
Darüber hinaus erfüllt sie die Forderungen der DGUV Regel 103-011 Abs. 3.2.4 zur Wiederholungsausbildung zum Erhalt des AuS-Passes.
Vorteil für Ihr Unternehmen:
Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung kann die befähigte Person durch den Unternehmer bzw. die verantwortliche Elektrofachkraft zur Elektrofachkraft mit Spezialkenntnissen (EFK-SK) bestellt werden und ist somit berechtigt, zukünftig Arbeiten unter Spannung selbständig und eigenverantwortlich nach Arbeitsanweisungen durchzuführen.

Inhalt:

  • Gesetzliche Grundlagen der DGUV Vorschrift 1 (bisher BGV A1), DGUV Vorschrift 2 (bisher BGV A2), DGUV Vorschrift 3 (bisher BGV A3), DGUV Vorschrift 9 (bisher BGV A8), DIN VDE 0106, DIN VDE 0105, DIN EN 50110-1, Autonome Rechtsnormen, Elektrotechnische Regeln, (DIN VDE 0105-Teil 100 Betrieb elektrischer Anlagen, DIN VDE 0100)
  • Verantwortlichkeiten / Rechtliche Grundlagen
  • Organisation im Unternehmen
  • Die 5 Sicherheitsregeln zum Arbeiten im spannungsfreien Zustand
  • Arbeiten im spannungsfreien Zustand
  • Arbeiten unter Spannung (technische Voraussetzungen, persönliche Schutzausrüstung)
  • Arbeiten in der Nähe von unter Spannung stehenden Teilen
  • Schutzmaßnahmen
  • Gefahren und Auswirkungen des elektrischen Stromes (Gefahrbereiche, Sicherheitsabstände)
  • Verhalten bei elektrischen Unfällen
  • Brandschutz DIN VDE 0132
  • Auswertung von Unfällen und Havarien

Praxis:

  • Heranführen von Prüf-, Mess- und Justiereinrichtungen bis 1kV
  • Anbringen von isolierenden Abdeckungen
  • Einsetzen von NH-Sicherungen und Trennmessern
  • Montagearbeiten in Hilfs- und Hauptstromkreisen
  • An- und Abklemmen von Kunststoffkabeln / Mantelleitungen
  • Anschluss von Betriebsmitteln an das Niederspannungsnetz
  • Auswechseln von Geräten in Niederspannungsanlagen
    Zusätzliche Aufgaben können nach Absprache zusätzlich gelehrt werden.

Schriftliche und praktische Prüfung

Hinweis:
Bitte bringen Sie unbedingt Ihre eigene persönliche Schutzausrüstung (AuS-Schutzbekleidung, Handschuhe, Helm und Visier) und nach Möglichkeit isolierte Werkzeuge und Hilfsmittel zum Seminar mit

Abschluss:
Zertifikat TAC Technische Akademie Chemnitz und AuS-Pass als Qualifikationsnachweis im Sinne der DGUV Regel 103-011

Veranstaltungsort:
Chemnitz

Seminardauer:
2 Tage (davon 1 Tag Theorie, 1 Tag Praxis)
ab 2020 – 3 Tage (davon 2 Tage Theorie, 1 Tag Praxis)

Termine:
27.11. – 28.11.2019

07.01. – 09.01.2020
24.03. – 26.03.2020
15.09. – 17.09.2020
01.12. – 03.12.2020

Mindestteilnehmer: 5
Ab 5 Teilnehmer auch als Inhouseschulung in Ihrem Unternehmen!

Referent:
Fachdozent TAC Technische Akademie Chemnitz

Teilnahmegebühr:
595,00 € / 695,00 € ab 2020 / Teilnehmer zzgl. ges. MwSt.
inkl. Seminargetränke, Mittagessen und kompletter Teilnehmerunterlagen