Seminar-Nr.: 05-13 (Praxisseminar mit Prüfung)

Aufbauqualifizierung für „Elektrotechnisch unterwiesene Personen” (EuP) zur „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ (EFKffT)

Ausbildung erfolgt gemäß DGUV Grundsatz 303-001 für elektrotechnische Arbeiten in Industrie-, Service- und Montagebetrieben in Theorie und Praxis

Voraussetzung: nachgewiesene Qualifikation als “Elektrotechnisch unterwiesene Person” und mindestens einjährige Betriebserfahrung in dieser Tätigkeit,

 

Weitere Informationen zum Seminar:

Zielgruppe:
Elektrotechnisch unterwiesene Personen, die für ihre neue Tätigkeit zu Elektrofachkräften für festgelegte Tätigkeiten ausgebildet werden müssen.

Voraussetzungen:
Facharbeiter mit einer abgeschlossenen Ausbildung in einem anerkannten gewerblich-technischen Metallberuf.
Bei der Auswahl der Teilnehmer ist von Seitens des Unternehmens darauf achten, dass die Teilnehmer über gute mathematische und physikalische Grundkenntnisse verfügen.
Nachgewiesene Qualifikation als “Elektrotechnisch unterwiesene Person” und mindestens einjährige Betriebserfahrung in dieser Tätigkeit.

Ziel:
In Industrie-, Handwerks-, Service- und Montagebetrieben im gebäudetechnischen Bereich fallen z. B. bei der Inbetriebnahme, Instandhaltung und im Kundendienst elektrotechnische Tätigkeiten an, die grundsätzlich Elektrofachkräften vorbehalten sind. Diese sollen zunehmend von “Nichtelektrikern” durchgeführt werden. Um diesen Bedürfnissen Rechnung zu tragen, wurde in die Durchführungsanweisungen zu § 2 der Unfallverhütungsvorschrift “Elektrische Anlagen und Betriebsmittel” DGUV Vorschrift 3 (bisher BGV A3) der Begriff “Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten” aufgenommen.

Inhalt:
Theorie

  • Schutzmaßnahmen gegen direktes Berühren und indirektes Berühren, Prüfung der Schutzmaßnahmen
  • Maßnahmen zur Unfallverhütung bei Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln
  • Auffrischung Erste Hilfe
  • Verantwortung (Fach- und Führungsverantwortung)
  • Betriebsspezifische elektrotechnische Anforderungen

Praxis: u.a.

  • NYM- Leitung abisolieren
  • Schlauchleitung abisolieren und Kabelendhülse aufpressen
  • Kabelzugentlastung montieren
  • Schlauchleitung auf Reihenklemmen auflegen
  • Verbindung Reihenklemmen zur Sicherung, D0 bzw. Leitungsschutzschalter herstellen
  • Verbindung Sicherung zum FI- Schalter herstellen
  • Herstellen der Verbindungsleitungen mit 1mm², Verdrahtungsleitungsleitung, flexibel, verschiedene Farben
  • Schaltung 2 Wechselschalter, 1 Lampe
  • Schaltung mit Stromstoßrelais, 2 Taster, 1 Lampe
  • Schaltung 2 Wechselschalter und 1 Kreuzschalter, 1 Lampe
  • Schützschaltung Ein/ Aus- Taster 1 Lampe

Messpraktikum

  • Spannungsfreiheit feststellen
  • Sicherheitsregel 3
  • geeignetes Messwerkzeug
  • Messfehler
  • Strommessung
  • Isolationsmessung mit Anlagentester, Fehler durch Überspannungsschutzbeschaltungen
  • Ableitstrommessung, Differenzstrommessung, Leckstrommessgerät
  • Motorenprüfung auf Windungsschluss und Isolation
  • Drehfeldbestimmung
  • Elektromotorenklemmkästen
  • Schützschaltung für Motorsteuerung, asynchroner Drehstrommotor Taster 1 = Rechtslauf, Taster 2 = Stop, Taster 3 = Linkslauf, Tasterverriegelung
  • Schützschaltung für Motorsteuerung, asynchroner Drehstrommotor Taster 1 = Sternschaltung, Taster 2 = Dreieckschaltung Verriegelung, Zeitverzögerung
  • Anschlussbestimmung einer Herdanschlussdose

Abschlussprüfung

Abschluss:
Zertifikat TAC Technische Akademie Chemnitz

Veranstaltungsort:
Chemnitz

Seminardauer:
7 Tage (10 UE / Tag von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr)

Termine:
15.09. – 23.09.2020
05.11. – 13.11.2020
08.12. – 16.12.2020
12.01. – 20.01.2021
16.03. – 24.03.2021
14.09. – 22.09.2021
02.11. – 10.11.2021
07.12. – 15.12.2021

Mindestteilnehmer: 7
Ab 5 Teilnehmer auch als Inhouseschulung in Ihrem Unternehmen!

Referent:
Fachdozent TAC Technische Akademie Chemnitz

Teilnahmegebühr:
1.395,00 € / Teilnehmer zzgl. ges. MwSt.
inkl. Seminargetränke, Mittagessen und kompletter Teilnehmerunterlagen